kein Zahnverlust durch parodontitis!
kein Zahnverlust durch parodontitis!
kein Zahnverlust durch parodontitis!

Was ist Parodontitis (Parodontose)?

Parodontitis ist eine der am weitesten verbreiteten chronischen Entzündungs-Erkrankungen. Diese Krankheit schädigt nicht nur Zähne und Zahnfleisch bis zum Zahnverlust, sondern kann den ganzen Organismus krank machen. Daher ist es hilfreich zu wissen, wie Parodontitis (im Volksmund und in der Werbung "Parodontose","Paradentose" oder "Parodontose" genannt) entsteht und wie sie sich darstellt.

Parodontose ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates

Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die zu einem fortschreitenden Verlust jener Gewebe führt, welche den Zahn im Kiefer halten.

Diese Entzündung kann aus den unterschiedlichsten Gründen von der körpereigenen Immunabwehr nicht aufgehalten werden. Sei es, weil ein angeborener Mangel (genetische Prädisposition) vorliegt, der eine ausreichende Abwehr unmöglich macht; sei es, dass andere (Umwelt-) Einflüsse - z.B. Rauchen (!), ein krankheitsbedingt geschwächtes Immunsystem, Stress, Diabetes, Fehlbelastung der Zähne - verhindern, dass der Organismus die Zahnfleisch-Entzündung wirksam bekämpfen kann. Oft ist es ein Zusammenspiel verschiedenster Probleme - man spricht von der Parodontitis als einem multifaktoriellen Geschehen.

Weitere Ursachen und zur Parodontitis beitragende Faktoren können sein:

  • Hormonelle Störungen wie Schwangerschaft, Wechseljahre und auch die Pubertät
  • Übergewicht, denn Fettzellen produzieren mehr Entzündungsstoffe
  • Das Alter (mit zunehmendem Alter werden die Abwehrkräfte gegen Entzündungen weniger)
  • Der Säurewert des Speichels. Ein zu sauerer Speichel begünstigt die "Parodontose"
  • Aber natürlich auch: Schlechte Mundhygiene! Die Zusammensetzung der Bakterienbesiedelung der Mundhöhle verändert sich nach Art und Menge hin ins Schädliche
Dr Sucker Nürnberg Folgen Parodontose
Zahnarzt Dr. Sucker Parodontose Biofilm

Eine Komponente muss aber immer vorhanden sein - das ist der Biofilm (Plaque). Dieser Biofilm ist ein komplexes Gebilde, das die Bakterien zu ihrem Schutz und ihrer Versorgung im Bereich der Zahnfleischtasche schaffen. Er widersteht sowohl der Immunabwehr des Organismus, als auch zugeführten antimikrobiellen Substanzen wie Antibiotika. Dieser Biofilm muss regelmässig entfernt werden.

Parodontitis führt dazu, daß Zähne locker werden oder sich die Zahnstellung verändert. Das kann soweit gehen, daß die Zähne ausfallen. Da die Parodontitis (leider) in den meisten Fällen nicht schmerzhaft verläuft, fehlt dem Erkrankten ein Warnfaktor, der ihn veranlassen würde der Schwere der Erkrankung angemessen zu handeln.

Ein wichtiger Warnhinweis ist das Zahnfleischbluten. Dieses Zahnfleischbluten ist ein sicheres Anzeichen einer akuten Zahnfleisch-Entzündung.

Parodontose Mundgeruch

Auch Mundgeruch und ein permanent unangenehmer Geschmack kann wegen der hier stattfindenden Zerfallsprozesse ein Hinweis auf Parodontitis sein.

Wenn es zu einer Zahnlockerung gekommen ist, so ist die Parodontitis (Parodontose) bereits weit fortgeschritten.

Parodontitis hat man nicht nur einmal; wenn man eine Prädisposition (Veranlagung) für Zahnfleischentzündung aufweist, muss man sich dauerhaft um die Voraussetzungen für eine ausgewogene Mundflora bemühen.

Es gibt keine Immunisierung gegen Parodontitiskeime.

Wer Parodontitis hat ist krank!

Weitere Informationen:

 

Zähne trotz Parodontitis ein Leben lang erhalten - Ein erstes Screening, so wie viele Behandlungsschritte, zahlt auch die gesetzliche Krankenkasse.

Weiterführender Link: Zusammenhänge zwischen Parodontitits und CMD

 

Vereinbaren Sie einen Termin zur Parodontitis-Untersuchung!

Jetzt online einen Termin vereinbaren: → Online-Terminvereinbarung

Dr. Ralph Sucker, Innere Laufer Gasse 18, 90403 Nürnberg, 0911/241256
www.zahnarzt-dr-sucker.de